KulturmagazinKulturmagazin
Alle Ausgaben

Das waren die #3 Tage der bildenden Kunst

finissage_tdbk20_netzwerk_kultur (1)

„Renaissance“ war das Thema zu den dritten Tagen der bildenden Kunst, zu welchen der Verein Netzwerk Kultur erstmals gemeinsam mit dem Kunstverein Rosenheim Künstler*innen zur Einreichung ihrer Werke einlud. Vom 16. bis 26. Oktober 2020 wurden Arbeiten von zehn Kreativen in der Stadtgalerie dia:log in Kufstein ausgestellt. Die Auswahl traf eine dreiköpfige Jury mit Hannah Stegmayer, Katrin Steindl und Kurator Günther Moschig.

Ausstellende Künstler*innen: Peter Brandsma, James Clay, Ursula Dekassian, Leo de Romedis, Nada Dietel, Katja Duftner, Josef Huber, Maria Mayr, Margit Piffer und Sieglinde Rösch.

Wie immer wurde das Thema sehr offen gewählt um möglichst viel Interpretationsraum zu geben. Nach dem ersten Lock Down im Frühjahr 2020 und den folgen der Covid-19 Pandemie, war der Gedanke dabei auch die Wiederauferstehung der Kultur und der Gesellschaft im Allgemeinen zu thematisieren. Dass eine zweite Welle im Spätherbst derart massiv Einzug hält, konnte man bei der Ausschreibung im Frühsommer nicht ahnen.

So mussten sowohl die Eröffnung, als auch die Finissage ohne Gastronomie auskommen. Auch das geplante Begleitprogramm in den Ausstellungsräumlichkeiten an der Kinkstraße fiel aus. Organisiert von Carolin Labek luden vom 23. bis 25. Oktober mehr als 20 Künstler*innen aus der Region im Rahmen der „Offenen Ateliers“ in ihre Werkstätten und Wohnzimmer ein.

Dank der verlässlichen Kulturpartner UNIQA Österreich Versicherungen AG, Raiffeisen Bezirksbank Kufstein und KufNet sowie des Tourismusverbandes Kufsteinerland und der Stadt Kufstein war die dritte Auflage der Tage der bildenden Kunst ein weiterer Schritt vorwärts. Bisher nicht gekannte Kreativarbeiter*innen kamen zum Vorschein. Mit dem Kunstverein Rosenheim wurden neue, wertvolle Kontakte geknüpft. Die Stadtgalerie dia:log erwies sich als ein toller Raum für künftige Projekte in zentraler Lage und im Rahmen der Finissage wurden bereits Vorschläge für weitere Projekte gesammelt.

Das Netzwerk Kultur bedankt sich bei allen einreichenden Künstler*innen für das Vertrauen, bei der Jury und dem Verein der Stadtgalerie dia:log sowie bei Carolin Labek für die hervorragende Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf das nächste Mal.

Die Künstler*innen

Die Werke

Bitte haben Sie Geduld

Wir bereiten den Inhalt vor...